Rohrmeisterei Senf

Exportschlager und Mitbringsel
SCHWERTER SENF AUS DER ROHRMEISTEREI
 
Die älteste Senfmühle Westfalens produziert den Exportschlager der Ruhrstadt: Schwerter Senf – ohne künstliche Zusatzstoffe, nach historischem Rezept seit 1845. Die Schwerter Senfmühle befindet sich in einem Nebengebäude der Rohrmeisterei. In der Rohrmeisterei-Gastronomie erhalten Sie all die zahlreichen Sorten der scharfen Leckerei. Und noch mehr: Das Team von Küchenchef Dirk Bangert verfeinert den Senf zu immer neuen Kreationen – ob mit Früchten oder mit Schokolade oder …. Wir überraschen Sie damit als amuse gueule im „Glaskasten“ und bieten die Spezialedition auch zum Mitnehmen an.
 
Seit fast zehn Jahren ist der Schwerter Senf in der Rohrmeisterei zuhause. Es war zunächst nur ein Hobby, als Frank Peisert, die seit 1845 produzierende Mühle von der Familie Adrian mitsamt der alten Mahlgänge und des mündlich überlieferten Geheimrezeptes übernahm. Das war 1999 und aus dem Hobby wurde schnell ein Fulltimejob. Die zahlreichen Liebhaber des traditionellen Schwerter Senfes sorgten nämlich dafür, dass die Nachfrage nach der Würze stetig stieg. Mittlerweile bietet Peisert eine Bandbreite von 18 Spezialitäten an. Von A wie Adrian-Senf bis R wie Riesling-Senf reicht die Palette. Keine Frage: Wenn es um Schärfe geht, kommt man so leicht nicht an der Schwerter Senfmühle vorbei.

Die Wurzeln des Unternehmens liegen in Hagen-Hohenlimburg. 1854 gründete die Handelsfirma Hegelich dort einen Senfhandel. Dieser wurde in der Folgezeit nach Schwerte verlegt. „Stammhaus 1845“ ist noch heute auf den einprägsamen blau-weiß-roten Etiketten mit den zwei gekreuzten Schwertern auf jedem Glas zu lesen. 1902 verkaufte Hegelich das Senfgeschäft an seinen Stiefsohn Wilhelm Adrian. Die Erfolgsstory der Würze nahm seinen Lauf. „Adrian“-Senf ist seitdem nicht nur in der Ruhrstadt ein Muss zu jeder Bockwurst.

Nach drei Generationen Adrian gibt nun Frank Peisert seinen Senf dazu. Unter seiner Führung zog die Mühle 2002 in die Rohrmeisterei um. Neben der klassischen „Adrian“-Rezeptur experimentierte er mit neuen Zutaten und mahlt seitdem mindestens einmal pro Woche neue Würze. Mit dem traditionellen Mahlverfahren wird der Schwerter Senf ohne Zucker, Süßstoff oder Verdickungsmitteln hergestellt. Für die unterschiedlichen Sorten geraten nur ausgewählte und hochwertige Zutaten zwischen die Mühlsteine. Chili, Curry, Knoblauch oder Honig sind gefragte Geschmacksrichtungen. Bei allen Sorten gilt: Qualität ist das beste Rezept.

Viele Küchenchefs der Region und darüber hinaus verwenden seit langem bei ihren Kreationen Schwerter Senf.

Das komplette Sortiment ist natürlich auch zu den Öffnungszeiten der Rohrmeisterei im „Meisterstück“-Shop erhältlich. Und nicht nur das. Die Rohrmeisterei organisiert auf Wunsch auch gern Führungen durch die historische Mühle. Logisch, dass die Teilnehmer dabei auch gern immer wieder unterschiedliche Sorten probieren dürfen. Ein Programm, das ankommt. Denn beim Schwerter Senf kommt man ganz schnell auf den Geschmack.

Weitere Infos unter: Tel. 02304/2013001 oder info@rohrmeisterei-schwerte.de