Sascha Verlan

Equal care

Nur wenn Sorgearbeit zwischen den Geschlechtern gerecht aufgeteilt wird, zwischen arm und reich, alteingesessen und zugezogen,
haben alle Menschen gleichermaßen die Möglichkeit zur gesellschaftlichen Teilhabe.
Ausgehend von den Fragen »Was ist Care?« (mehr als pflegen und sauber machen), »Was ist Arbeit?« (mehr als die reine Erwerbsarbeit auf jeden Fall)
und »Wie privat ist Fürsorge eigentlich?« (gar nicht) berichten wir über die sozialen Verwerfungen, die der Gender Care Gap in den unterschiedlichen Lebens- und Gesellschaftsbereichen nach sich zieht (ja, auch Männer sind davon betroffen).

Wie kommt es, dass sich allen Erfolgen der Gleichstellungsbewegung zum Trotz im Sorgebereich so wenig verändert hat?
Wo müssen wir ansetzen, damit sich der CareGap schließt?

Sascha Verlan

Informationen

Mo 21.03.2022

12 EUR / Person inkl. VVK-Gebühr
bei freier Platzwahl

18.30 UHR (EINLASS)
19.30 UHR
(BEGINN)

Veranstalter: KOBIkultur

Ticket buchen